Tobias-Materna.de | Die Leiden des jungen Werther
15592
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15592,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive,elementor-default
 

Die Leiden des jungen Werther

Schauspiel

nach einem Briefroman von Johann Wolfgang Goethe

Spielstätte

Staatstheater Wiesbaden

Premiere

12.10.2007

Inszenierung

Tobias Materna

Bühne und Kostüme

Category
Staatstheater Wiesbaden
About This Project

Werther geht es wirklich gut. Mit seinem Kumpel Carl lebt er in den Tag hinein und lernt dann plötzlich Lotte kennen. Er verliebt sich sofort in sie. Dass sie mit Albert verlobt ist, stört ihn wenig. Werther und Carl schwär-men von ihren jeweiligen Liebsten, das Leben ist der Himmel auf Erden. Als Albert jedoch von seiner Ge-schäftsreise zurück kehrt, wird es hart für Werther: Die herrliche Zweisamkeit mit Lotte entwickelt sich zur ménage à trois. Gemeinsame Spaziergänge, Picknick zu dritt – Werther erträgt die Situation nicht länger und entschließt sich zu gehen. Er stürzt sich in die Arbeit, doch es hilft alles nichts: Werthers Gedanken sind ständig nur bei Lotte. Also kehrt Werther zurück. Doch alles hat sich verändert…

Goethes 1774 verfasster Briefroman wurde zum „Kult-buch“ einer ganzen Generation – wenn es diesen Be-griff damals schon gegeben hätte. Die tragische Liebesgeschichte, die unverhohlene Emotionalität des jungen Werther und seine Leidenschaft, die vor Selbstmord nicht zurück schreckt, sind von unge-brochener Aktualität. Es inszeniert Tobias Materna, der in der Wartburg bereits die Modernität in Goethes „Urfaust“ aufspürte.

Mit: Florian Thunemann (Werther), Eva-Maria Damasko (Lotte, Fräulein von B.), Tobias Randel (Albert, Gesandter), Michael Birnbaum (Carl, Der verrückte Heinrich)

 

Pressestimmen